Pastime Irish Terrier Logo

Pastime Irish Terrier - Hundezucht in Rügge

JulikWie alles begann...


JULIK trat 1975 sozusagen als Verlobungsgeschenk auf seinen krummen Beinen in unser Leben. Hätte diese Beine ein Cowboy besessen, er hätte ohne Mühe den Bauch seines Pferdes umschlingen können, JULIK hinderten sie jedoch nicht daran, wie ein Otter zu schwimmen und stundenlang Fährten zu verfolgen. JULIK war einer jener "softcoated" Rauhhaardackel, die zu jener Zeit in Mode waren.
Da der Hund ein Rudeltier ist, besorgten wir JULIK einen Kumpel. OLE war vom Stammbaum her ein Zwergdackel, doch vom Brustumfang zu groß für seine Art. Vielleicht war er deswegen so zäh und begleitete uns trotz vieler Missgeschicke 18 Jahre.

OleBeide lebten in Harmonie, als Paar, unzertrennlich auch, als später andere Hunde dazu kamen.

Unsere Familie hatte sich zwischenzeitlich um zwei Töchter erweitert, wir hatten ein Haus gekauft, einen Stall für das Pferd gebaut, die Hühner in ihrer Bewegungsfreiheit durch einen Zaun eingeschränkt und wurden nun durch Zeitungsmeldungen aufgeschreckt, wonach ein Kinderschänder in der weiteren Umgebung sein Unwesen trieb.

Die beiden Dackel schienen uns nicht ausreichend Schutz für unsere Töchter zu gewähren. Der Gedanke, einen größeren Hund anzuschaffen, war schnell gefasst, auch über die Rasse waren wir uns schnell einig. Hatte doch Jack London in seinen Büchern so wundervoll über die Treue, die Kampfbereitschaft und die edle Gesinnung des Irish Terriers geschrieben. Das wäre der ideale Hund für uns.

Wie gesagt, der Entschluß war schnell gefasst, die Suche nach einem Hund dauerte länger. In der Eulenspiegel-Stadt Mölln wurde wir fündig. LORBAS, so nannten wir unseren Iren, war ein Frankenlerche-Hund. Beide Eltern stammten aus Lorbasder gräflichen Zucht. LORBAS war ein Spielkollege der Kinder, er ließ sich im Kinderwagen spazieren fahren oder auch vor den Bollerwagen spannen. Er entwickelte aber auch eine ungeheuerliche Triebhaftigkeit. Hatte er, im Garten stehend, die Nase in die Höhe gereckt, den Duft einer läufigen Hündin erhascht, war er nicht mehr zu halten. Mehrfach mussten wir ihn von seinen ausgedehnten Spaziergängen zurückholen.

Mit LORBAS gingen wir auch auf Hundeschauen, nicht zum Ausstellen, sondern um unseren Hund mit den Ausstellungshunden zu vergleichen und andere Züchter von Irish Terriern kennen zu lernen. So trafen wir auf Herrn Woltemade, der zu der Zeit gerade einen Wurf hatte. Nur um die Welpen anzusehen, fuhren wir hin, mit STEDINGER DORLE kamen wir zurück.

Mit dem Kauf von DORLE kam auch der Wunsch, diese Rasse zu züchten. Wir besorgten uns Informationen über Züchter und deren Hunde. Dabei erregten Hunde aus dem Zwinger PATHFINDER unsere besondere Aufmerksamkeit. Hunde dieses Typs zu züchten, sollte unser Ziel sein. Daher lag es nahe, dass der Name unseres Zwingers auch mit einem "P" beginnen sollte. Der Name PASTIME erfüllte nicht nur diese Bedingung, er war und ist gleichzeitig Programm für unsere Zucht, eine Liebhaberei, ein Hobby, aber dennoch seriös betrieben.

Der Zwinger PASTIME wurde 1987 in das Register des Klub für Terrier (KfT e.V.) eingetragen und in dem Jahr fiel auch der erste Wurf.