Pastime Irish Terrier Logo

Pastime Irish Terrier - Hundezucht in Rügge

Die Aufzucht der Welpen

Neben unserer Küche befindet sich ein Raum mit gefliestem Boden, in dem die Wurfkiste steht und in den sich die tragende Hündin in den letzten Tagen vor der Geburt der Welpen zurückziehen kann. Hier bringt sie unter unserer Aufsicht ihre Welpen zur Welt, hier kann sie sich in den ersten Tagen intensiv und in Ruhe um ihre Welpen kümmern, andererseits sind wir auch schnell da, um nach dem Rechten zu sehen oder Hündin und Welpen zu "betüdeln".

Die Berührung durch den Menschen ist auch für den jungen Welpen schon eine wichtige Prägung. Abgesehen davon gehört die ständige Kontrolle und Begutachtung der Welpen zu einer sorgfältigen Aufzucht.

Sobald die Welpen beweglicher werden, wird die Wurfkiste geöffnet und die Welpen erkunden schnell den ganzen Raum.

In der 4. Lebenswoche werden die Welpen an Fremdnahrung herangeführt. Das beginnt mit Welpenmilch, der nach und nach andere Nahrungsmittel beigefügt werden. Für uns hat sich Babynahrung als optimal für die Welpen erwiesen. Diese vertragen sie gut, es gibt keine Verdauungsprobleme.

Später bekommen die Welpen auch rohes Beefhack mit Gemüse aus dem Glas, Fertigfutter aus der Dose oder Trockenfutter, natürlich eingeweicht. Mit der 8. Lebenswoche lieben sie es auch schon, die Reste aus der Futterschüssel der erwachsenen  Hunde, Frischfleisch mit frischem Gemüse, auszulecken.

So sind die Welpen an verschiedene Futterarten gewöhnt, sie haben die entsprechenden Enzyme gebildet, und haben keine Probleme, sich an das Futter bei ihrem neuen Eigentümer zu gewöhnen.

Ab der 6. Lebenswoche wird die Tür zwischen Küche und Welpenraum geöffnet. Die Welpen gewöhnen sich nicht nur an die Geräusche des täglichen Lebens, Staubsauger, Topfklappern, Küchenmaschine, sie kommen auch mit den anderen erwachsenen Hunden zusammen, vorzugsweise den Rüden. Bei diesen lernen sie nicht nur neue Spiele sondern auch soziales Verhalten.

Je nach Wetterlage werden diese Spiel- und Lernstunden früher oder später nach draußen verlagert. Dabei kann es auch schon einmal zu einer Rutschpartie kommen.

Nachdem die Welpen in der 8. Lebenswoche vom Tierarzt untersucht und geimpft wurden und ihren Chip erhalten haben, der Zuchtwart den Wurf abgenommen hat, können die Welpen gut gerüstet in ihr Leben bei dem neuen Eigentümer starten.